Sumak Kawsay – Buen Vivir – Gutes Leben
Das Buen Vivir bezeichnet die traditionelle Weltanschauung der indigenen Völker Südamerikas, die entlang des Andengebirges leben. Gutes Leben beschreibt unter anderem eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Lebensweise, der die Pachamama – die Mutter Erde – nicht als Eigentum betrachtet, sondern die Zugehörigkeit der Menschen zur Erde als Grundlage des Lebens anerkennt. Menschen leben mit der Erde, nicht nur auf ihr.

Das Hauptziel der Entwicklung in diesem Konzept ist, das gute Leben von allen Lebewesen zu garantieren. Wirtschaft basiert dann auf der Maxime eines ausgeglichenen Gebens und Nehmens.: Jeder nimmt das, was nötig ist und nicht mehr als genug und gibt in Dankbarkeit , sodass alle Lebewesen und die Erde genug bekommen.

Die Minga
Die Minga oder Minka ist die alte indigene Tradition der gemeinschaftlichen Arbeit auf solidarischer Basis , die als Fest gestaltet wird. Eine Minga kann unterschiedlichen Zwecken in der Gemeinschaft (Ayllu) dienen, z. B. dem Bau kommunaler Einrichtungen oder der Ernte auf den Feldern im kommunalen Eigentum. Wir berufen uns auf diese alte indigene Tradition mit dem Zweck, ein Kooperationsprojekt für die kommenden Jahre zwischen lateinamerikanischen indigenen Basisorganisationen und deutsche Organisationen, die u.a. in Bereich entwicklungspolitische Bildung und Friedens- und Konfliktsarbeit tätig sind.

Detailliertes Programm

Gastreferent*innen

Flyer

Besucht unsere Facebook Seite und du wirst schöne und interessante Sachen finden:

 Pachamama Connexion e.V.  in Facebook

 Anmeldung

Programm

Unsere Kooperationspartner

 

 

 

 

 

 

Finanzelle Förderung

 

 

 

 

 

Interessantes