Herzliche Einladung von Pachamama Connexion

zum Workshop am 8. März 2020 von 14:30 -17:30 Uhr im “Freiraum” in
Marburg-Ginseldorf

Indigene Frauen in Bewegung. Starke Stimmen aus dem Amazonasgebiet und den Anden mit der Ethnologin Kerstin Veigt, Pachamama Connexion e.V.

An diesem Nachmittag lassen wir uns von den Aussagen der widerständigen Frauen Abya Yalas  – dem indigenen Lateinamerika – inspirieren. Die Frauen sind in der indigenen Bewegung auch mit eigenen, transnationalen Zusammenschlüssen präsent. Als erste und besonders direkt von der Zerstörung ihrer Lebensgrundlagen durch Ressourcenausbeutung und Klimawandel betroffen, erheben sie ihre Stimmen für den Schutz des Lebens und der Erde. Aktivistinnen wie Sônia Guajajara (Brasilien) und Patricia Gualinga (Ecuador) wirken international auf den Klimakonferenzen der Internationalen Staatengemeinschaft und vernetzen sich weltweit mit den Zivilgesellschaften.

Ein Zusammenkommen anlässlich des Internationalen Frauentags, an dem wir
uns mit den Frauen der indigenen Bewegung und der Heiligkeit der
Pachamama, für die sie eintreten, verbinden. Jeder Mitmensch und alle
Vielfalt sind willkommen!

Bitte mit Anmeldung bei Kerstin Veigt: 0176-23298889 /
weg-des-herzens@posteo.de
Vom Marburger Bahnhof aus ist Ginseldorf mit dem AST (11) erreichbar –
Haltestelle: Backhaus. Der “Freiraum” ist in der von-Keitz-Str.6, 35043
Marburg-Ginseldorf. Gerne vermitteln wir Mitfahrgelegenheiten.

* * *

Todo cambia! – Neue Wege im sozial-ökologischen Wandel.
Herzliche Einladung zum Dialogcafé mit Pachamama Connexion
mit
* Online-Dialog mit der indigenen Gemeinschaft der Nasa in Kolumbien
* Musik mit Silvia Mittelstädt (Circle Songs)
* Mitbringbuffet

am Sonntag, 22. März von 15 Uhr bis ca. 19 Uhr im Netzwerkbüro für
Nachhaltigkeit und Globale Gerechtigkeit, Am Plan 3, 35037 Marburg

An diesem Nachmittag schaffen wir einen abrundenden, offenen Dialograum für neue Wege in unserer Bewegung für Globalen Wandel. Die Stadt Marburg hat 2019 den Klimanotstand ausgerufen. Was ist unsere Konsequenz, wie lassen sich neue Wege beschreiten? Pachamama Connexion e.V. hat mit ihrer Ausstellung “Territorio, Vida y Paz” und vielfältigen Bildungsveranstaltungen die Frage der Klima- und Ressourcengerechtigkeit hier um die Perspektiven der indigenen Bewegung in Lateinamerika bereichert. Jetzt möchten wir mit Euch reflektieren: Welches Vorgehen öffnet Wege, die wahrhaftig und partnerschaftlich den notwendigen Wandel gestalten? Worin liegen die besonderen Herausforderungen transkontinentaler Zusammenarbeit? Wie lassen sich neue Beziehung zwischen Europa und Lateinamerika gestalten? Wie stärken wir unsere eigene Kraft angesichts der globalen Krisen und der gesellschaftlichen Erschütterungen? Wie unterstützen wir unsere indigenen Partner, die unmittelbar von Zerstörung, Ressourcenausbeutung und Menschenrechtsverletzungen betroffen sind? Fragen wie diese werden wir sowohl auf regionaler Ebene als auch mit VertreterInnen der indigenen
Nasa-Gemeinschaft und unserer Partnerorganisation IDEBIC in Kolumbien
mittels einer Online-Konferenz thematisieren.

Bitte bringt etwas Leckeres (möglichst vegan und glutenfrei) für unser
Kuchen- und Abend-Buffet mit! Für fairen Tee / Café ist gesorgt.