27.08.2016 Fest der Kulturen. LebensGut Cobstädt e.V. (Thüringen)

Wir unterstützen unser Kooperationspartner „LebensGut Cobstädt e.V.“ bei der Gestaltung des Fest der Kulturen. ziel der Veranstaltung ist ein interkulturelles Treffen zwischen Menschen aus der Gemeinde Drei Gleichen und Umgebung mit Menschen aus verschiedenen Regionen, Ländern und Kulturen zu ermöglichen. Es soll zu gegenseitigem Kennenlernen ermutigt werden. Die Idee ist es, eine Plattform zu bieten auf der sich Verständnis, Neugier gegenüber dem vermeintlich Fremden und Freundschaften entwickeln können.

Mit live Musik aus verschiedenen Ländern, rhythmischen Tanzen, leckerem internationalen Essen, spannenden Geschichten und Gedichten aus aller Welt ist unser Familienfest das Startsignal zur interkulturellen Woche 2016 in Landkreis Gotha und Umgebung.

Wir laden Euch herzlich ein, an diesem Tag mit uns zu feiern, zu tanzen, zu musizieren und in Kommunikation miteinander zu treten.

Unser Beitrag sind zwei Filmvorführungen mit abschließende Dialogsrunde:

  • Humano, ein Film von Eduardo Bermudez.

    Ein Dokumentarfilm, der mit Bauchgefühl die Chroniken einer Reise in den Anden zeigt. Unterwegs nur mit einer Kamera, zweihundert Fragen und Ängsten begibt der Reisende sich auf die Suche seines Sein-Ursprungs. In Q’eros begegnet er einem Schamanen, der ihm erklärt, dass bevor er irgendwelche Antworten zu irgendwelche Frage finden kann, muss er einfach lernen zu Sein.

13-15 Mai. 2016. Drei Tage Hof Wg Wehrda… Nachhaltige Nachbarschaft

Nachhaltige Nachbarschaft… Bei uns?

 

Wir wollen unser Hof zu einem Ort machen, wo Menschen zusammenkommen, voneinander lernen, miteinander feiern, tauschen, schenken… wo wir gemeinsam Ideen spinnen und für tolle Projekte zusammenarbeiten. Ein Ort wo sich alle Generationen und Kulturen respektvoll treffen können. ein Ort wo Verschiedenheit in der Meinung und Lebensform kein Problem ist, sondern eine Bereicherung.

Minga Pachamama 2017

Wir freuen uns in Rahmen der Minga Pachamama für das Buen Vivir. Was bewegt uns? was bewegen wir? von 13. bis 15.10.2017 verschiedenen Gäste aus Lateinamerika in Marburg begrüßen zu dürfen, die ihre Erfahrungen mit uns teilen wollen – z.B. der Politikwissenschaftler Alberto Acosta (ecuadorianischer Experte auf dem Gebiet des „Buen Vivir“), der mit dem „Grupo Sal“ den Auftak der Veranstaltung machen wird http://www.grupo-sal.de/programm1/buen-vivir-das-recht-auf-ein-gutes-leben/ Auch der ecuadorianische indigene Künstler Amaru Cholango, sowie RepräsentantInnen aus der indigene Bewegung in Lateinamerika möglicherweise aus Bolivien und Kolumbien sind eingeladen, unser Programm zu bereichern. Nähere Infos dazu werden in den folgenden Wochen bekannt gegeben.

Unser Wunsch ist verschiedenen Ansätze und Möglichkeiten zu Engagement für eine zukunfts- und Gegenwartsfähige Gesellschaft zu erforschen, die aus der vergangene Geschichte der verschiedenen Völker bewusst lernen kann. Wir sind die Überzeugung, dass es auf diese Basis unsere Visionen verstärkt werden können, damit sie sich Schritt für Schritt verwirklichen.

Wir wissen, dass es eine lange und nicht besonders einfache Weg hinter und vor uns liegt, deswegen wollen wir an diese Station aus die Zusammenarbeit ein Fest machen, wie die indigene Volker in den Anden seit Generationen es tun.

Wir suchen unterstützende Hände und Herzen