Alberto Acosta Espinosa – Ökonom, ehemals Energieminister Ecuadors, Yasuní – ITT – Initiative
Maßgebliche Beteiligung bei der Verankerung des „Buen Vivir“ in der Verfassung Ecuadors; weltweiter Botschafter des „Buen Vivir“
Schwerpunkt: Grundlagen des Buen Vivir

 

Anibal Bubú Ramoz – indigene Gemeinschaft „Nasa“ – Südkolumbien; Bildungsorganisation IDEBIC
Begründer und Preisträger des Schulkonzepts „der große Traum der Indigenen“ – Bildung in Gemeinschaft auf der und für die Erde
Schwerpunkt: Transformative interethnische Bildung

 

Professor Ernesto Barney – Universidad del Valle, Kolumbien
Spezialist für internationale Zusammenarbeit, soziales Management und interethnisches Engagement für soziale Prozesse zum globalen Wandel
Schwerpunkt: Interkulturelle, transkontinentale Entwicklungszusammenarbeit

 

Alexis Vidal Cabezas –Sprachwissenschaftlerin, Netzwerk der indigenen Guarani-Kaiowás – Brasilien
Forschung zu Spracheinstellung, -identität und Migration; Mitglied des Migrantenbeirats der Stadt Leipzig; aktiv in Gleichstellungsbeirat
Schwerpunkt: Kommunikationsprozesse in Netzwerken

 

German Muruchi Poma – Politik-Ökonom, Schriftsteller – Quechua-Aymara Volk- Bolivien
Autor von „Evo Morales: die Biografie“; Auseinandersetzung mit ideologischen Grundlagen des Buen Vivir; aktiv in entwicklungspolitischen Netzwerken Sachsens
Schwerpunkt: Indigene Weltansichten und Entwicklung

 

Daniela Pastoors – Philipps Universität Marburg
Dissertationsprojekt zur inter- und transdisziplinären Verbindung von Friedens- und Konfliktforschung, Beratungswissenschaft sowie die Praxis der Konflikttransformation
Schwerpunkt: Friedens- und Konfliktarbeit

 

Thomas Penndorf – LebensGut Cobstädt e.V.; global ecovillage network Deutschland e.V. (GEN Deutschland)
Für Projektentwicklung und -beratung zum Aufbau sozial-ökologische Projekte europaweit engagiert; aktiv im Bereich Biodiversität und Schutz der Kulturpflanzenvielfalt
Schwerpunkt: Projektentwicklung für zukunftsfähige Strukturen und kooperative Ökonomie

 

Violetta Bat – Begegnungs- und Gestaltungsraum Villa Minna, WeltGarten Witzenhausen
Umweltbildung: Buen Vivir – Leben ohne Erdöl; Interkulturelle Begegnung mit Jugendlichen aus der ganzen Welt; Theaterliebhaberin
Schwerpunkt: Begegnungs- und Gestaltungsraum für transformative Bildung

 

Sabine Adams – Gemeinwohlökonomie (GWÖ) Regionalgruppe Lahn-Eder; SoLaWi Marburg/Gießen
In der Schule, beim Studium und in der Ausbildung über alternative Wirtschaftssysteme nachdenken für eine sozial gerechte und ökologisch nachhaltige Welt
Schwerpunkt: Gemeinwohlökonomie in Bildungseinrichtungen

 

Mechthild Exo / Das Jineolojî Komitee Europa

Die Jineolojî ist der Vorschlag der kurdischen Bewegung für den Aufbau einer ganz neuen Form von (Frauen-)Wissenschaft für antipatriarchale Forschung aus der Perspektive und den Erfahrungen der kämpfenden Frauen, Queer, Trans*

Schwerpunkt: Antipatriarchalische Forschung

 

 

 

Zurück zur Startseite