Equinoccio – die Tagundnachtgleiche. Zwei Mal im Jahr sind der Tag und die Nacht gleich lang. Besonders die Tagundnachtgleiche im September bietet dabei Gelegenheit, gemeinsam mit der Familie und der Gemeinschaft das Erntedankfest zu feiern. Mit den länger werdenden Nächten kehrt auch die Dunkelheit langsam wieder zurück. Gute Zeit für Kräuterstudium, Meditation und Selbstbeobachtung. Zeit für Gleichgewicht und Veränderung. Was nehmen wir mit in die Ruhezeit des Winters?

Vortrag von Rumi Muruchi Poma

Rumi Muruchi Poma widmet sich in seinem Vortrag „Wir waren Fische“ der Frage, wie sich Nachhaltigkeit aus der Perspektive der Quechua-Aymara definieren lässt. Ein wesentliches Element der Pacha-Philosophie ist die „Pachamama“, die Mutter Erde, die sich durch eine tief greifende Verbindung zwischen der Erde (Umwelt) und den Menschen manifestiert. Aus indigener Sicht entscheidend ist das Prinzip „Pachakuti“, ein sich in Raum und Zeit wiederholender Lebenszyklus. Nachhaltigkeit kann nur im Sinne der Wiederholung des natürlichen Lebens (der Menschen und der Natur) realisiert werden. Einer besonderen Bedeutung kommt das Prinzip „Ayni“ zu – Gegenseitigkeit und Tetralektik: Solidarisch geben, dankbar nehmen/ fair zurückgeben, dankbar zurücknehmen.

Film: Humano Alan Stivelman

Alan ist fünfundzwanzig Jahre alt und findet nicht die Gründe für seine Existenz, das Warum des Lebens. Eine Kamera und ein Notizbuch mit vielen Fragen reichen aus, um eine Reise in die Anden zu unternehmen. In den tiefsten Teil des Unbewussten. Durch den Blick von Plácido, einem andinen Paqo ("Priester"), wird ihm die Existenz einer unsichtbaren Welt offenbart, die täglich mit dem Sichtbaren koexistiert. Alan will den Ursprung des Menschen auf der Erde entdecken, aber dafür ist es zunächst notwendig, dass er lernt, Mensch zu sein. Rituale, Initiationen und neue Strukturen werden dir als "Schlüssel" gegeben, damit du dein Bewusstsein brechen und erweitern kannst. Zusammen mit Plácido wird er eine der introspektivsten Reisen unternehmen, die je aufgenommen wurden.

Programm am 21.9.2018

18 Uhr Cocina Multikultural – wir eröffnen das Fest mit köstlichen Heißgetränken (Te Chai) und typischen Gerichten aus den Anden (Verein iberoamerikanischer Studenten)

19 Uhr Vortrag von Rumi Muruchi Poma (Bolivianischer Schriftsteller): „Wir waren Fische“: Mensch und Umwelt aus der Perspektive der Quechua-Aymara; Weitere Infos zum Referenten: http://www.amigo-latino.de/

20:30 Uhr Film: Humano Alan Stivelman (Spanisch mit deutschem Untertitel); Eine Reise in die Anden bis in die Tiefe des Seins

22 Uhr Agradeciendo – Erntedankfest mit Feuer-Dank Ritual

ab 23 Uhr Offene Jam-Session